Ärger für Deutschland wegen dreckiger Luft

03. Juni 2021

Einfach jede Menge Dreck in die Luft pusten, das ist verboten! Denn bestimmte Stoffe schaden der Gesundheit. Für einige schädlichen Stoffe gelten deshalb strenge Höchstwerte in den 27 Ländern der Europäischen Union.

Auch Deutschland muss sich an diese Grenzwerte halten, etwa für das Gas Stickstoffdioxid. Davon entsteht unter anderem besonders viel, wenn Fahrzeuge mit einem Diesel-Motor ihre Abgase verbreiten.

In manchen Städten sind trotz der Regeln aber immer wieder zu hohe Schadstoff-Werte gemessen worden. Dafür wurde Deutschland am Donnerstag von einem europäischen Gericht verurteilt. Das Land habe nicht genug dafür getan, um die Regeln einzuhalten, hieß es.

Zuletzt war die Luft in vielen Städten allerdings besser. Das liegt auch an Corona, weil weniger Leute unterwegs waren. Trotzdem könnte das Urteil Folgen haben. Möglicherweise müssen einige Städte Verbote für Diesel-Fahrzeuge erlassen, damit die Höchstwerte nicht wieder überschritten werden. Eine weitere Möglichkeit wäre, langsamere Geschwindigkeiten vorzuschreiben.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG